Die erste Sitzung ein voller Erfolg

Die erste Sitzung ein voller Erfolg

Es war wirklich schee, im Grand Hotel beim KCC!

Wieder einmal ist es den Fastnachtern des KCC Eschollbrücken-Eich gelungen, ein Motto auf ihre ganz eigene, unverwechselbare Art und Weise umzusetzen und das Grand Hotel KCC an ihren Kostümsitzungen dreimal erfolgreich zu eröffnen.

Concierge Jens Heist und Page Udo Stoye, in die die 1. Vorsitzende des KCC, Heike Graf, die beiden Sitzungspräsidenten bei ihrer Begrüßung verwandelte, führten gewohnt souverän und sehr unterhaltsam durch das Programm, bei dem ein Höhepunkt auf den anderen folgte.

Gleich zu Beginn brachten die Tänzerinnen der Jugendgarde als Putzfeen mit ihrem Marsch das Hotel auf Hochglanz. Das Protokoll von Ann-Kristin Thill hat sich in den letzten Jahren zu einem Markenzeichen des KCC entwickelt. Auch diesmal hielt sie dem Publikum den Narrenspiegel vor und nahm gekonnt kritisch zu den welt- und kommunalpolitischen Themen des Jahres Stellung. Zweiundzwanzig niedliche Köche der Kinderschautanzgruppe „Speedys“ eroberten im Anschluss daran die Bühne und machten dem Publikum Appetit auf Pizza und Pasta. Bei ihrer Solo-Premiere als Rednerin berichtete Pia Roth unter der Überschrift „Schwi-Schwa-Schwuppdiwupp, es ist so schön im Ferienclub“ von ihren Leiden beim Familienurlaub. Das Jugend-Solo des KCC, Luisa Preuß präsentierte einen schwungvollen Tanz zu Musik aus dem Kids-Club und die Band Richie’s Twins, die bereits seit vielen Jahren die Sitzungen des KCC musikalisch begleitet, animierte die Gäste zum Mitmachen und Mitschunkeln.

Natürlich darf in einem Grand Hotel eine Bar nicht fehlen – und wer könnte als Barkeeper besser von seinen Erlebnissen hinter dem Tresen berichten, als der Schirmherr der Kampagne 2016/2017 und Wirt des Gasthauses „Zum Lamm“, Wilfried Hauf. Wegen eines Wasserschadens in der Jugendherberge wurden die Tänzerinnen der „White Diamonds“ auf ihrer Klassenfahrt ins Grand Hotel KCC einquartiert und brachten dort mit ihrer High School Musical-Party das Foyer zum Beben.

Nach dem kleinen Finale, mit dem die Beteiligten der 1. Hälfte ins „Hotel Mama“ verabschiedet wurden und der 2×11-minütigen Pause, gab es gleich zwei Premieren auf der KCC-Bühne. Die im Mai gegründete Trommlergruppe „Schlagfertig“ erzeugte mit ihren im Schwarzlicht leuchtenden Trommelstäben eine ganz besondere Stimmung im Saal. Charly Vetter und Andreas Meyer begeisterten danach „ganz in weiß“ als singende Maler und beklagten das fehlende Eschollbrücker Baugebiet. Ihr „Kochkässchnitzel-Rap“ hat Hitpotential und ist der Cochemer Ohrwurm der Saison! Im Anschluss daran folgte als tänzerische Höchstleistung die Polka der Tanzgarde bevor Philipp Hauf als Hoteltester ausdrucksstark und witzig berichtete, wie man mit diversen kreativen Methoden für wenig Geld Urlaub machen kann. Zu Schlagermelodien von Helene Fischer zeigte Garde-Solo Isabell Opper in ihrem nagelneuen, funkelnden Kostüm ihr Können. In die Rolle der Wellness-Fitness-Schönheitsberaterin des Grand Hotel KCC schlüpfte anschließend Jasmin Heist und brachte mit ihrem Vortrag inkl. passender Yoga-Übungen einmal mehr das Publikum zum Lachen. Nach Österreich, ins „Weiße Rössl am Wolfgangsee“ entführten die „Glämmer Lämmer“ dann die Gäste, die sich begeistert von dieser Mischung aus Musical und Schautanz mitreißen ließen. Das Saubermachen der Bühne übernahm dann gerne Tine Sehnert als „Aische aus Hahn“. Nach dem Putzen rockte sie gemeinsam mit den Hotelmitarbeitern und Gästen noch mal so richtig ab. Um die großen Stars, die im Grand Hotel logieren, vor aufdringlichen Autogrammjägern zu schützen, hatte sich das KCC-Männerballett „Diediewomitdewutzdanze“ in Bodyguards verwandelt und riss das das Publikum von den Stühlen.

Nach knapp fünf höchst unterhaltsamen Stunden klang mit dem KCC-Finalsong „Ein Hoch auf uns“ der Abend im Grand Hotel so langsam aus – wobei Gäste und Aktive noch lange nicht genug vom Feiern hatten.